Lehrer mal anders 

Anlässlich der Verabschiedung von Jürgen Neumann in den sehr verdienten Ruhestand, kamen die Kolleginnen der Fachgruppe Kunst auf die Idee, berühmte Bilder nachzustellen.
Erkennen Sie alle Bilder wieder - und auch alle Lehrer/innen?

Der arme Poet (Erste Fassung), 1837  von Carl Spitzweg (1808-1885)
In seinem berühmten Gemälde schildert Spitzweg einen Sonderling (Michael Buchloh),
der fern von der Welt seine Verse schmiedet.

Rubens und Isabella Brant in der Geißblattlaube (um 1609/10, Alte Pinakothek, München),
ist ein Selbstbildnis mit seiner ersten Frau anlässlich ihrer Hochzeit. Sie trägt den Rundkragen und die Haube der verheirateten Frau, darüber ein Florentiner Hut. (Sigrid Bärmann als Isabella Brant, Helge Brandt als Peter Paul Rubens)

Jacques-Louis David  (1748-1825 ), Madame Récamier (1800, Louvre)
Zu Davids berühmtesten Bildnissen zählt dasjenige der Madame Récamier (Sigrid Belzer). Das ganz in Gold-, Grün- und Brauntönen gehaltene Gemälde zeigt die Dame in legerem, kunstvoll drapiertem Gewand auf einer Chaiselongue.

Kleine vierzehnjährige Tänzerin Edgar Degas (Paris 1834-1917 Paris)
Ursprünglich war das Modellieren nur ein Hilfsmittel für den Maler Degas. Die kleinen Studien von Pferden und Akten in Ton und Wachs waren ihm in seinem Atelier beim Malen hilfreich. Er dachte nicht daran, diese Arbeiten auszustellen. Als Degas im Ersten Weltkrieg 1917 mit dreiundachtzig Jahren starb, wurden hundertfünfzig Plastiken in seinem Atelier vorgefunden, von denen sich aber nur vierundsiebzig wiederherstellen ließen. Zweiundsiebzig wurden zwischen 1919 und 1921 von der Gießerei Hébrard in Paris in Bronzen gegossen; die “Kleine vierzehnjährige Tänzerin” (Sandra Wegner)etwas später. 

Eugene Delacroix: Die Freiheit führt das Volk an (1830)
Das Gemälde des bedeutendsten Vertreters der französischen Romantik bezieht sich auf die Revolution im Juli 1830 in Paris, die den Maler zutiefst erschüttert hatte. Das Volk wird von der Allegorie der Freiheit, dargestellt als jakobinische Jeanne d’Arc, zum Sieg geführt.
(Von links: Jens Grote, Bernd Schütz, Elke Gratzfeld, Gerd Ahrweiler,
 Ilka Brink, Helge Brand, Manfred Neumann)

Jan Vermeer:  Die Küchenmagd (1658),  Rijksmuseum, Amsterdam
Im Werk des niederländischen Malers Jan Vermeer dominieren Genrebilder, in deren Zentrum häufig weibliche Figuren stehen, wie diese Küchenmagd (Nicole Skusa).

 

Sturz der Blinden (um 1568) von Pieter Bruegels
In einem seiner letzten Bilder "Sturz der Blinden" greift Bruegels einen Satz aus dem Matthäus-Evangelium auf: "Wenn aber ein Blinder den anderen leitet, so fallen sie beide in die Grube". Von links: Manfred Neumann, Friedhelm Flatten, Reinhard Keller, Bernd Schütz, Reinhart Renz, Gerd Ahrweiler (liegend)